Nachhaltigkeit

Die Bellevue Group verpflichtet sich zu nachhaltigen, verantwortungsvollen und wertorientierten Unternehmenspraktiken. Wir verstehen gute Unternehmenspraktiken als Schlüsselerfolgsfaktor und unverzichtbare Voraussetzung zur Erreichung der strategischen Unternehmensziele und zur Schaffung von nachhaltigem Wert für Anspruchsgruppen wie Kunden, Mitarbeiter, Aktionäre, interessierte Öffentlichkeit, Umwelt und Gesellschaft. Dabei anerkennen wir, dass unternehmerisches Wirken unvermeidbar einen direkten oder indirekten Einfluss auf Umwelt, Soziales und Governance ausübt und dass wir hierfür die Verantwortung tragen.

Basierend auf unseren gelebten Grundwerten («unabhängig», «unternehmerisch», «engagiert») führen wir ein verbindliches Rahmenwerk für unsere Organisation und unsere Mitarbeiter hinsichtlich ethischer, verantwortlicher und nachhaltiger Unternehmenspraktiken. Diese ESG-Richtlinie regelt Standards und Verhaltensweisen in Bezug auf umweltbezogene, soziale und Governance-Aspekte.

Neben umwelt- und governancebezogenen Aspekten richtet sich dabei unser Augenmerk auch stark auf soziale Gesichtspunkte, zumal wir als Dienstleistungsunternehmen unseren Kundenmehrwert durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erschaffen. Dabei tragen Aspekte wie etwa Arbeitskultur, Gesundheit, Eigenverantwortung und unternehmerisches Denken wesentlich zur Motivation und zur Qualität unserer Dienstleistungen bei. Unsere ESG-Richtlinie regelt somit etwa auch Standards in Bezug auf Gleichberechtigung, Förderung der Mitarbeitergesundheit bis hin zu Grundsätzen der Mitarbeiterbeteiligung.

Integration von ESG-Kriterien auf Ebene der Anlageprozesse und -portfolios

Nachhaltigkeit wird bei Bellevue nicht nur auf Unternehmens-, sondern verstärkt auch auf Portfolioebene berücksichtigt. Mit der Refokussierung der Bellevue Gruppe auf das institutionelle Asset Management werden ab 2020 sämtliche Anlageportfolios systematisch auf Nachhaltigkeits­risiken und Verstösse gegen elementare Grundrechte (z.B. gemäss UN-Global-Compact-Richtlinie) untersucht. Im Rahmen der laufenden Optimierung unserer Anlageprozesse werden über alle Portfoliostrategien hinweg in einem ersten Schritt standardisierte ESG-Kriterien sowohl auf Einzeltitel- wie auf Portfolioebene gemessen. In einem zweiten Schritt werden künftig auch bei der Titelselektion und Portfoliokonstruktion verstärkt Risikoüberlegungen basierend auf Erkenntnissen der Nachhaltigkeitsanalyse in den Prozess mit einfliessen. Dabei werden unsere Portfoliomanager und Analysten von den unabhängigen externen Nachhaltigkeits­spezialisten Sustainalytics und MSCI ESG Research unterstützt, die uns sowohl mit ihrem langjährigen Fachwissen als auch mit umfassenden Datenpools zur Seite stehen.

Signatory of UN PRI

Unsere Überzeugungen werden überdies durch die Unterzeichnung der UN Principles for Responsible Investment (UN PRI) durch die Bellevue Asset Management AG untermauert. Als institutioneller Investor sind wir seit jeher verpflichtet, langfristig im besten Interesse unserer Anspruchsgruppen zu handeln. In dieser treuhänderischen Funktion sind wir aber davon überzeugt, dass Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance (ESG)-Themen sich noch stärker auf Risiko-Rendite-Profile von Anlageportfolios auswirken werden und damit deren Performance beeinflussen. Wir erkennen auch an, dass die Anwendung dieser Grundsätze die Interessen der Anleger besser mit den breiter gefassten Zielen der Gesellschaft in Einklang bringen kann.

Des Weiteren ist die Bellevue Asset Management AG Unterzeichner des EUROSIF-Transparenzkodex für nachhaltige Anlageprodukte und hält für den BB Adamant Sustainable Healthcare (Lux) Fonds, den ersten nach strikten Nachhaltigkeitskriterien gemanagten Anlagefonds für Gesundheitsunternehmen, das österreichische Umweltzeichen für nachhaltige Finanzprodukte.

Bellevue AM

Bellevue AM

BB Adamant Sustainable Healthcare (Lux)