Halbjahresergebnis 2018

Ergebnis in Kürze

  • Steigerung des operativen Gewinns um 15% auf CHF 13.5 Mio.
  • Netto-Neugeldzufluss von CHF 552 Mio. von institutionellen und privaten Anlegern
  • Erhöhung der Kundenvermögen um 6% auf neuen Rekordstand von CHF 12.7 Mrd.
  • Asset Management mit weiter verbessertem operativem Ergebnis von CHF 19.5 Mio.
  • Bank aufgrund Aufbau-Investitionen für Wealth Management wie erwartet mit Verlust
  • Rund 70% der Aktienstrategien der Gruppe über den definierten Benchmarks

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres hat die Bellevue Group weiter an Profil als Asset und Wealth Manager gewonnen. In der soliden Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2018 manifestiert sich die nationale und internationale Anerkennung der Expertise für innovative aktive Vermögensverwaltung. André Rüegg, CEO Bellevue Group, kommentiert: "Die gesteigerten Kundenvermögen kombiniert mit unserer überdurchschnittlichen Anlageperformance ergeben interessante Wachstumsperspektiven für unsere Gruppe. Das Momentum im Asset Management wollen wir mit unserer breiten Produktpalette, ergänzt mit gezielten Innovationen, weiter forcieren. Im Wealth Management gilt es nach einem gelungenen Start die Aktivitäten zu beschleunigen, um die Ertragsdiversifikation in der Gruppe zu verbessern."

Kundenvermögen auf neuem Höchststand dank organischem und anorganischem Wachstum

Die Anziehungskraft der Bellevue Group als international tätige Vermögensverwaltungsboutique mit innovativen Asset- und Wealth-Management-Dienstleistungen nimmt sukzessive zu. So akquirierte die Bellevue Group im 1. Halbjahr CHF 552 Mio. neue Kundengelder. Daraus resultiert ein annualisiertes Neugeldwachstum von rund 9% – am oberen Ende des anvisierten Zielbandes von 5-10%. Das Asset Management verzeichnete insgesamt Neugelder in Höhe von rund CHF 438 Mio. und dem Wealth Management vertrauten unternehmerische Privatpersonen neue Kundengelder in Höhe von CHF 114 Mio. an. Bei StarCapital wird der langfristig geplante Generationenwechsel und die angekündigte Ablösung von Gründer Peter Huber als Fondsmanager schrittweise vollzogen. Wie erwartet gingen im Zuge der damit verbundenen Wechsel in der Fondsleitung die verwalteten Kundenvermögen der deutschen Tochtergesellschaft zurück. Diesen Rückgang vermochte StarCapital mit der Akquisition von Mars Asset Management zu kompensieren.

Das organische Wachstum der Bellevue Group ist breit abgestützt. Im Wealth Management entdecken neben nationalen immer mehr auch internationale Privatkunden die umfassende Anlagekompetenz der Bellevue Group. Grosses Anlegerinteresse generierten im Asset Management insbesondere Aktienstrategien in den Bereichen Healthcare und Medtech sowie Entrepreneur und ausgewählte festverzinsliche Anlagestrategien von StarCapital. Erfreulich verlief auch der Start des Ende April lancierten Digital Health Fonds. Anleger erhalten dadurch Zugang zu einem globalen Portfolio von stark nachgefragten Technologien, die zusätzlich von den attraktiven Fundamentaldaten des Healthcare-Sektors profitieren.

Die Bellevue Group steigerte die betreuten Kundenvermögen insgesamt um knapp 6% auf CHF 12.7 Mrd. – ein neuer Höchststand in der Geschichte der Gruppe. Dieser kontinuierliche Anstieg basiert neben dem Neugeldzufluss auch auf der Marktentwicklung und der Anlageperformance, die CHF 132 Mio. beitrugen.

Breite Outperformance der Aktienstrategien als Ausdruck der Anlagekompetenz

Im 1. Halbjahr 2018 manifestierte sich die Kompetenz der Bellevue-Anlageexperten erneut in einer überdurchschnittlichen Performance. Dies unterstreicht den Anspruch der Gruppe, als aktiver Vermögensverwalter mit innovativen Anlageideen nachhaltig Mehrwert zu schaffen. Getragen von einem weiterhin konstruktiven Marktumfeld übertrafen rund 70% der Aktienstrategien der Bellevue Group den Benchmark zum Vorteil der Kunden. Mit einer Outperformance von beinahe 14% und einer absoluten Anlageperformance von knapp 18% war der BB Adamant Global Healthcare Index (CHF) das erfolgreichste Anlagevehikel der Gruppe. Spitzenwerte erzielten auch der BB Adamant Healthcare Index (USD) mit einer Outperformance von 12.5% (Anlageperformance 14.0%), BB Adamant Global Medtech & Services (CHF) mit 8.4% (18.3%) und der BB Entrepreneur Europe (EUR) mit 3.5% (3.2%). Eine überdurchschnittliche Wertentwicklung verzeichneten auch das Flaggschiffprodukt BB Biotech mit einer Outperformance von 3.6% (8.4%) sowie das in London domizilierte Pendant BB Healthcare Trust mit 7.5% (11.5%).

Stetige Steigerung der wiederkehrenden Erträge – stabile Cost-Income-Ratio trotz Investitionen

Die Ertragssituation der Bellevue Group hat sich weiter verbessert – sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Tragfähige Grundlage bildeten die per Ende 2017 deutlich höheren Kundenvermögen, die in der Berichtsperiode weiter anstiegen. So konnten die Erträge im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft im Vorjahresvergleich um weitere 11.4% auf CHF 48.1 Mio. erhöht werden. Mit der quantitativen Verbesserung einher ging auch eine Erhöhung der wiederkehrenden Erträge von 78% auf 94%. Weiterhin wird die Ertragsseite grösstenteils vom Asset Management getragen. Die Fokussierung des Geschäftsmodells der Gruppe führte auf der Aufwandseite zu leicht tieferen Personalkosten, aber gleichzeitig zu höheren Sachaufwänden, die primär auf technische Investitionen im Wealth Management zurückzuführen sind. Angesichts des geringen Kostenanstiegs und der gleichzeitigen Ertragssteigerung erzielte die Bellevue Group ein operatives Ergebnis von CHF 13.5 Mio., eine Leistungsverbesserung von 15% gegenüber dem Vorjahr. Das Cost-Income-Ratio betrug im 1. Halbjahr 2018 72.8% und entspricht trotz des Aufbaus einer professionellen Infrastruktur für das Wealth Management bereits heute der mittelfristigen Zielvorgabe von 70-75%. Der Konzerngewinn nach Steuern konnte in der Berichtsperiode um 17% auf CHF 11.5 Mio. gesteigert werden. Die Eigenkapitalrendite der Gruppe beläuft sich auf gute 14.2%. Die Bellevue Group beschäftigte Ende Juni 2018 117 Mitarbeitende (Vorjahr: 100).

Asset Management weiterhin auf Wachstumskurs – ausbaufähige Ertragslage im Wealth Management

Bellevue Asset Management setzt das dynamische profitable Wachstum auch in diesem Jahr fort. Die breit diversifizierte Anlagekompetenz mit differenzierten Healthcare- und spezialisierten Aktienstrategien komplettiert mit gemischten Strategien sowie globalen Aktien- und Anleihefonds von StarCapital wird international von breiten Investorenkreisen anerkannt und geschätzt. Dieses anhaltende Momentum resultierte in 6% höheren Kundenvermögen von CHF 10.6 Mrd. sowie einem erneut markanten Ertragssprung von knapp 29% auf ein neues Ertragsniveau von CHF 46.3 Mio. Parallel nahm auch der operative Aufwand zu, jedoch lediglich um 20% auf CHF 26.8 Mio. Dadurch setzte das Asset Management mit einem operativen Ergebnis von CHF 19.5 Mio. eine neue Rekordmarke, im Vorjahresvergleich eine Verbesserung von rund 43%.

Erst am Anfang der geplanten Entwicklung steht das Wealth Management der Gruppe, das seit rund 12 Monaten konsequent in der Bank am Bellevue aufgebaut wird. Die Ausrichtung auf unternehmerische Privatkunden trägt erste Früchte. Die unabhängige, aktive und innovationsaffine Anlageberatung kann individuelle Vermögens- und Anlagebedürfnisse zielgerichtet abdecken. Zusätzlich wurde das Wealth Management mit Thomas Pixner, der seit März als CEO der Bank agiert, und dem neuen Verwaltungsrat Veit de Maddalena sowohl auf operativer als auch strategischer Ebene verstärkt. Die betreuten Kundenvermögen konnten dank Neugeld und Anlageperformance im 1. Halbjahr 2018 um 4% leicht auf CHF 2.1 Mrd. erhöht werden. Aufgrund der noch tiefen Vermögensbasis und einer noch stark ausbaufähigen Ertragslage erwirtschaftete die Bank erwartungsgemäss einen operativen Verlust von CHF 3.3 Mio.

Ausblick

Die Bellevue Group hat sich unverkennbar als Finanzboutique mit breiter innovativer Anlagekompetenz für Asset- und Wealth-Management-Dienstleistungen positioniert. Das Momentum im Asset Management gilt es weiterhin zu pflegen unter der Maxime «grow with the products and innovate». Die Aufnahme der BB Biotech AG in den SMIM® Index und den SPI® Index per 24. September 2018 bedeutet einen weiteren wichtigen Meilenstein. BB Biotech AG wird damit als erste Beteiligungsgesellschaft zur SMIM®-Familie gehören. Mit dem BB Adamant Sustainable Healthcare Fonds und dem BB Pureos Bioventures wurden zwei wichtige Produktinnovationen lanciert. Mit dem ersten auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Gesundheitsfonds hat Bellevue Pionierarbeit geleistet. Gleiches gilt auch für BB Pureos Bioventures, eine Risikokapitalgesellschaft mit dem Ziel, in junge Forschungsunternehmen für innovative Arzneimittel zu investieren. Für die erste Phase konnten bereits Zeichnungen und Zusagen von über CHF 70 Mio. eingeworben werden. Über die nächsten 12 bis 18 Monate wird ein Investitionsvolumen von insgesamt CHF 200 Mio. angestrebt. In der Bank wird nach einer erfolgreichen Repositionierung als Wealth Manager eine Beschleunigung der Aktivitäten angestrebt. Oberste Priorität geniesst die akzentuierte Verbreiterung der Vermögens- und somit Ertragsbasis. Dies soll sowohl aus eigener Kraft als auch mit gezielten Akquisitionen realisiert werden. Mehrwert wird für die unternehmerisch geprägten Kunden mit einer aktiven und innovativen Anlagephilosophie geschaffen, für die Investment-Opportunitäten mit Überzeugung genutzt werden .

Kontakt Media / Investor Relations

Daniel Koller, CFO
Telefon +41 44 267 67 00
ir(at)bellevue.ch