Aktien Global

Studien belegen: Investoren, welche antizyklisch in niedrig bewertete Unternehmen investieren, erzielen langfristig einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs. Auch auf Länderebene versprechen attraktiv bewertete Regionen einen deutlich höheren Wertzuwachs als teure. Wir nutzen diese Erkenntnisse in unseren globalen Aktienstrategien, indem wir in unterbewertete Value-Aktien aus den attraktivsten Ländern und Branchen investieren und gering korrelierte Turnaround- und GARP-Unternehmen zur Optimierung des Chance-Risiko-Profils beimischen.

Investment Case Globale Aktienstrategien

Einzeltitelauswahl

Anleger lieben Aktien von Gesellschaften mit hohem Gewinnwachstum und sind bereit, dafür satte Bewertungsaufschläge zu zahlen. Wachstumsaktien wie Facebook, Amazon, Netflix oder Google (FANG) bieten Zukunftsfantasie, die die Augen vieler Investoren zum Leuchten bringen. Tatsächlich verbuchen Anleger jedoch selten einen überdurchschnittlichen Wertzuwachs mit Wachstumsaktien. Der Grund: überdurchschnittliche Gewinnwachstumsraten und überzogene Wachstumsfantasien sind in der Regel nicht nachhaltig. Häufig werden überhöhte Gewinnerwartungen auf Grund zunehmender Konkurrenz verfehlt, was sich als Enttäuschung im Kursverlauf niederschlägt. Die Forschung bestätigt dies: sowohl hoch bewertete als auch für wachstumsstark gehaltene Unternehmen erzielen langfristig den geringsten Wertzuwachs.

Dagegen bergen ungeliebte Unternehmen mit attraktiven Bewertungen langfristig das höchste Renditepotenzial. Wir investieren deshalb antizyklisch in unterbewerte Unternehmen und verbessern das Timing unserer Investitionsentscheidungen mit Hilfe von Momentum-Indikatoren. Auf kurz- bis mittelfristige Prognosen verzichten wir dabei weitestgehend. 

Asset Allocation

Da das Value-Investing – wie jede Anlagestrategie – Zyklen unterliegt, mischen wir unseren Portfolios gering korrelierte Turnaround- und GARP-Unternehmen bei. Diese glätten Stilzyklen und verbessern damit das Chance-Risiko-Profil unserer Portfolios.

Die Länder- und Branchenallokation bestimmt die Portfoliocharakteristika deutlich stärker als die Einzeltitelauswahl. Warum sollte man sich auch in Märkten engagieren, deren Renditeerwartungen gering oder gar negativ ausfallen? Unsere Studien belegen, dass es sich auch auf Länderebene auszahlt, auf günstig bewertete Investments zu setzten: niedrig bewertete Aktienmärkte haben zukünftig das grösste Potenzial, während teure zur Underperformance neigen.

So erzielten Anleger, die in stark unterbewertete Aktienmärkte mit einem KBV von unter 1 investierten, seit 1979 im Mittel reale jährliche Wertsteigerungen von 14,1% über die folgenden 10-15 Jahre. Investoren, die sich dagegen in teuren Marktphasen mit einem KBV von über 3 engagierten, hätten in den Folgejahren lediglich einen Wertzuwachs von 0,6% verbucht. Wir setzten deshalb benchmarkunabhängig Schwerpunkte in Ländern, welche unterhalb ihres fairen Wertes notieren und meiden überteuerte Investments. Auch Fremdwährungsaspekte, Sentiment-, Liquiditäts- und Risiko-Überlegungen fliessen hierbei in die Entscheidungen ein.

Die Bestimmung des Investitionsgrades basiert auch auf den oben genannten Zusammenhängen. Wir investieren vorzugsweise antizyklisch, wenn die Aktienmärkte unterhalb ihres fairen Wertes notieren und eine pessimistische Marktstimmung vorherrscht. In Euphorie- und Überbewertungsphasen senken wir dagegen die Investitionsquote unserer Portfolios.

Unsere Expertise

Das vielfach prämierte StarCapital-Fondsmanagement verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen und kombiniert diese mit Erkenntnissen aus der hauseigenen Kapitalmarktforschung.

Team Globale Aktienstrategien

Peter E. Huber
Peter E. Huber, Lead Portfolio Manager
  • Seit 2001 Partner StarCapital AG
  • Chief Investment Officer der StarCapital AG
  • 1981 Gründung der Vermögensverwaltungsgesellschaft PEH Wertpapier AG
  • 1978 Wertpapieranalyst bei Schröder, Münchmeyer, Hengst & Co.
  • BWL-Studium Universität Mannheim, Diplom-Kaufmann
Norbert Keimling
Norbert Keimling, Portfolio Manager
  • Seit 2004 als Leiter Kapitalmarktforschung und Verantwortlicher Portfoliomanagement quantitative Value-Strategien bei der StarCapital AG
  • ABM Generali, Köln, quantitatives Research
  • Studium der Wirtschaftsinformatik an der Technischen Universität Ilmenau
Nora Imkeller
Dr. Nora Imkeller, Portfolio Manager
  • Seit Anfang 2016 Analystin im Bereich Portfoliomanagement und Kapitalmarktforschung bei der StarCapital AG
  • Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik
  • Promotion auf dem Gebiet der Portfoliooptimierung
  • Studium der Wirtschaftsmathematik mit Schwerpunkt Finanzmathematik an der Technischen Universität Kaiserslautern
  • Peter E. Huber
  • Norbert Keimling
  • Nora Imkeller

Unsere Anlagelösungen

Mit den globalen StarCapital Aktienfonds bieten wir Ihnen UCITS-regulierte Investmentfonds mit täglicher Liquidität, die auf Basis der  erläuterten antizyklischen Anlagestrategie betreut werden.

Produkt Datum ISIN NR. NAV YTD 1YR 3YR Factsheet

StarCapital Starpoint

> I-EUR 19.05.2017 LU0340591105 2,243.56 3.14% 23.16% 34.74%
  • DE

    • DE
> A-EUR 19.05.2017 LU0114997082 211.99 3.02% 22.57% 32.50%
  • DE

    • DE

StarCapital Priamos

> I-EUR 19.05.2017 LU0340783355 1,806.93 6.94% 20.47% 17.46%
  • DE

    • DE
> A-EUR 19.05.2017 LU0137341359 171.30 7.05% 20.22% 16.04%
  • DE

    • DE

News

Märkte & Meinungen / 10.05.2017

Lesen Sie den Newsletter StarInvest vom Mai 2017. 

Märkte & Meinungen / 13.03.2017

Lesen Sie den Newsletter STARS vom März 2017.

Märkte & Meinungen / 13.03.2017

Lesen Sie den StarInvest Newsletter vom März 2017.

Märkte & Meinungen / 01.03.2017

Norbert Keimling im Interview mit die Fondsplattform.

Märkte & Meinungen / 14.02.2017

Lesen Sie den Newsletter StarInvest vom Februar 2017.