Afrika

Oft genug auf Armut und Misswirtschaft reduziert lässt Afrika hinsichtlich BIP-Wachstum die industrialisierten Länder hinter sich. Gerade die aufstrebenden Aktienmärkte in Nord- und Sub Sahara-Afrika blieben Investoren bislang verborgen. Anlagefonds mit Afrika-Fokus bieten unendeckte Perlen mit grossem Potenzial.

Investment Case Afrika

Afrika – neues Terrain für Anleger

Zu Unrecht wird Afrika auf Armut, Misswirtschaft und Korruption reduziert. Fakt ist, dass sich auf dem riesigen Kontinent in den letzten Jahren Vieles zum Besseren gewandelt hat. Die Dynamik in der Wirtschaft ist gross. Die Wachstumsrate des realen Bruttoinlandprodukts liegt bei mehr als 5 Prozent und ist lässt damit die entwickelten Länder hinter sich. Auch das Pro-Kopf-Einkommen stieg deutlich an. Bei dieser volkswirtschaftlich sehr relevanten Kennzahl liegt Afrika hinter China und Indien bereits an dritter Stelle. Auch für die kommenden Jahre prognostizieren die Weltbank und der IWF eine Fortsetzung dieses Trends. Der Schuldenabbau, die Kontrolle der Inflation, die Bildung von Fremdwährungsreserven sowie Infrastrukturinvestitionen setzen in Afrika neue Kräfte frei. Insbesondere sind es zahlreiche Mikro-Reformen die regional neue Wachstumsimpulse setzen. Beispiele sind die Liberalisierung des Telekommunikationssektors in Nord- und Subsahara-Afrika oder diverse Massnahmen zur Förderung lokaler Industrieproduktion.

Infrastruktur – der Schlüssel zum Fortschritt

Die Qualität der Infrastruktur entscheidet über den Aufstieg aus der dritten Welt. Genau in diesem Bereich gibt es in vielen afrikanischen Ländern einen regelrechten Boom – die Investitionen in die Basisinfrastruktur steigen rasant. Im Fokus liegen Energie- und Wasserversorgung, Telekommunikation, Wohnsiedlungen, Strassen, Eisenbahnlinien, Flug- oder Schiffshäfen. Exakt die Infrastruktur die es für nachhaltige Fortschritte bracht. 

Rohstoffe – Fluch und Segen

Die tiefen Rohstoffpreise sind für Afrika nicht nur schlecht. Während Exporteure wie Nigeria, Angola durch den Preisverfall mit wachsenden Haushaltsdefiziten, Währungsabschwächungen, sinkendem Binnenkonsum und schrumpfenden Investitionen kämpfen, gehören ostafrikanische Rohstoff-Importeure zu den Profiteuren. Sie können die frei werdende Mittel anderweitig nützen. Die riesigen Rohstoffvorkommen Afrikas sind Chance und Risiko zugleich. Die Investitionsmöglichkeiten unterliegen einer natürlichen Zyklizitiät, die es im Rahmen des Anlageprozesses zu berücksichtigen gilt.

Noch unentdecke Aktienmärkte

Die politische und wirtschaftliche Elite des Kontinents ist jung und gut ausgebildet. Ihr eröffnen sich langfristige strukturelle Wachstumschancen. Diese Chancen bieten sich vermehrt in Nord- und Sub-Sahara-Afrika, Regionen die Anleger bisher vernachlässigten. Werden die bisherigen Reformbemühungen fortgesetzt, erwarten Afrika-Experten insbesondere in den Ländern Nord- und Sub-Sahara-Afrikas langfristig ein überdurchschnittliches Wachstum. Das gilt vor allem in den der Rohstoffbranche nachgelagerten Sektoren wie etwa Banken, Versicherungen, Telekommunikation und Bauindustrie.

Gerade die aufstrebenden Aktienmärkte in Nord- und Sub-Sahara-Afrika blieben Investoren bislang verborgen. Dabei sind dort in den letzten Jahren moderne Aktienbörsen entstanden. Bislang bestimmen nicht internationale Kapitalströme, sondern lokale Investoren die Kurse. Aus diesem Grund entwickeln sich diese Märkte zuweilen sehr autonom. Das Diversifikationspotenzial eines Investments in die Region ist daher gross. Gleichzeitig gilt es zu bedenken, dass Anlagen in aufstrebenden Schwellenländern auch immer wieder höheren Wertschwankungen und temporären Einbrüchen unterliegen. Afrika eignet sich daher vor allem als Beimischung. Anleger sollten einen mehrjährigen Anlagehorizont mitbringen.

Unsere Expertise

Unser Team ist mit Afrika persönlich eng verbunden. Regelmässige Recherche vor Ort und der enge Kontakt mit örtlichen Behördenvertretern, Unternehmenslenkern und lokalen Brokern verschaffen uns einen kostbaren Wissensvorsprung. Unsere erfahrenen Portfoliomanager stammen selbst aus der Region, sprechen lokale Sprachen und sind mit den kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Verhältnissen vertraut. Nur wer so tief ins Anlagethema Afrika eintaucht, kann die komplexen Zusammenhänge in all ihren Ausprägungen verstehen

Team Afrika-Strategien

Malek Bou-Diab
Dr. Malek Bou-Diab, Lead Portfolio Manager
  • Seit 2009 bei Bellevue Asset Management als Lead Portfolio Manager des BB African Opportunities Fund
  • 2007 - 2009 Julius Bär Asset Management, Portfolio Manager der JB Northern Africa und Nikko Africa Funds
  • 2003 - 2007 Deutsche Bank, London, Quant Risk Analyst
  • Physikstudium mit Promotion in Theoretischer Physik an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH)
Andy Gboka
Andy Gboka, Portfolio Manager
  • Seit 2015 bei Bellevue Asset Management AG als Analyst/Portfoliomanager BB African Opportunities Fonds
  • 2011-2014 Exotix LLP, Senior Analyst für in Afrika gelistete Brauereien/Zement-Unternehmen
  • 2008-2011 Societe Generale Corporate and Investment Banking, Aktienanalyst europäische Versorger im regulierten Bereich
  • Msc spezialisiert in Finance, Bordeaux Business School, (heute Kedge Business School seit dem Zusammenschluss mit Euromed Marseille 2013)
Jean-Pierre  Gerber
Jean-Pierre Gerber, Product Specialist
  • Seit 2009 bei Bellevue Asset Management als Senior Product Specialist
  • 1999 - 2009 Julius Bär Asset Management, u.a. Leiter Fondsresearch, Product Specialist
  • 1996 - 1999 Ernst&Young, Wirtschaftsprüfung- und beratung
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an den Universitäten Bern und Warwick, UK
  • Malek Bou-Diab
  • Andy Gboka
  • Jean-Pierre  Gerber

Unsere Anlagelösungen

Mit dem BB African Opportunities Fonds bieten wir Anlegern seit 2009 die Möglichkeit, in die aufstrebenden Märkte Afrikas zu investieren. Experten aus der Region verwalten das Portfolio mit Fokus auf Nord- und Subsahara-Afrika.

News

Märkte & Meinungen / 04.04.2017

Marktkommentar von Malek Bou-Diab.

Märkte & Meinungen / 12.12.2016

Malek Bou-Diab am Petersberger Treffen 2016 zum Thema antizyklisches Investieren.

Märkte & Meinungen / 01.11.2016

Der BB African Opportunities auf Platz 2 im Crashtest des private banking magazin.

Märkte & Meinungen / 13.10.2016

Portfolio Manager Malek Bou-Diab traf kürzlich den Finanzminister Ägyptens. Lesen Sie sein Update.

Märkte & Meinungen / 10.08.2016

Portfolio Manager Malek Bou-Diab im Interview mit Citywire.